iec 61400-13

Die Norm IEC 61400 ist ein Satz an Vorschriften für die Windkraftindustrie und beschreibt von Designanforderungen, über Schallmessung an Windkraftanlagen bis hin zu Zertifizierung und Simulierung von Windkraftanlagen ein breites Spektrum an technisch relevanten Themen rund um die Entwicklung, Errichtung und den Betrieb von Windenergieanlagen.Die Unternorm IEC 61400-13 beschreibt dabei die notwendigen Voraussetzungen für eine normgerechte Lastmessung an Windkraftanlagen.

Die Norm IEC 61400-13 zur Lastmessung an Windkraftanlagen fordert, dass die Abtastrate mindestens das Achtfache der höchsten Signalfrequenz betragen muss.

Die Eigenschwingungen heutiger Rotorblätter liegen üblicherweise bei bis zu 35 Hz. Für die Eiserkennung oder für das Structural Health Monitoring ist es notwendig, Veränderungen im Schwingungsbild eines Rotorblattes bis etwa 50 Hz erkennen zu können. Folgerichtig muss die Abtastrate, das Sampling eines Messgeräts, mindestens acht Mal 50 Hz beziehungsweise 400 Hz betragen.

Um den Aliasing-Effekt zu verhindern, muss eine Bandbegrenzung vorgenommen werden. Diese muss gemäß Norm mindestens das Dreifache der höchsten Signalfrequenz, also 150 Hz betragen. Frequenzanteile oberhalb der Bandbegrenzung werden mit einem sogenannten Tiefpassfilter ausgeschlossen.