Eiserkennungsystem zur Optimierung von Windkraftanlagen

Eiserkennungsystem zur Optimierung von Windkraftanlagen

Betreiber von Windkraftanlagen haben naturgemäß immer mit denselben Herausforderungen zu kämpfen: Der Energieertrag soll möglichst hoch sein, während die operativen Betriebskosten klein gehalten werden sollen. Dabei ist der Spagat zwischen Risiko und Anlagenlebensdauer zu meistern. In diesem Blogartikel erfahren Sie anhand eines Kundenbeispiels, wie ein Rotorblatt-basiertes Eiserkennungssystem Energieertrag und Betriebskosten optimieren kann. Mit dem richtigen Eiserkennungssystem können Sie sich auf den Winter freuen!

Erfolgsgeschichte Eiserkennungssytem für Windkraft Simonsfeld

Rechtzeitig zum Winterbeginn 2019/2020 rüstete die österreichische Windkraft Simonsfeld AG ihre gesamte Senvion Flotte, die 35 Windenergieanlagen umfasst, mit fos4X Eiserkennungssystemen aus. Die Effizienz und Wirtschaftlichkeit der Windparks konnte so erheblich gesteigert werden. Vier strategisch ausgewählte Anlagen wurden dabei mit dem retroX System, das zusätzliche Funktionalität zur Leistungssteigerung und Digitalisierung bietet, ausgestattet.

Die Vorteile Rotorblatt-basierter Eiserkennungssysteme

Vor der Installation verzeichneten die Windparks der Windkraft Simonsfeld AG hohe Ertragseinbußen durch häufige Abschaltzeiten aufgrund von Eis an den Rotorblättern. Die Vielzahl an Service-einsätzen mit visueller Inspektion aufgrund unklarer Vereisungszustände stellte nicht nur ein zeitintensives, sondern auch kostspieliges Verfahren dar. Als Gegenmaßnahme wurde bereits im Jahr 2018 auf einigen Anlagen das fos4X Eiserkennungssystem „Rotor Ice Control“ installiert.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

So kann ein Rotorblatt-basiertes Eiserkennungssystem Mehrertrag liefern.

Fordern Sie jetzt das Whitepaper zum Rotorblatt-basierten Eiserkennungssystem und Verlustprävention für Windkraftanlagen an!

zum Whitepaper

fos4X Eiserkennungssystem Rotor Ice Control überzeugt

Durch das Monitoring der Eismassen werden visuelle Inspektionen zum einen reduziert und zum anderen bei tatsächlichem Handlungsbedarf gezielt eingesetzt. Die Planung der Serviceeinsätze erfolgt wesentlich zielorientierter. Als Folge wird deutlich höhere Verfügbarkeit der Anlagen und damit höhere Energieproduktion erzielt. Dieser Mehrertrag in Kombination mit den geringeren Servicekosten ist sehr profitabel. Ebenfalls begeistern konnte die Verlässlichkeit, Performance und Preiskompetitivität des Systems, sodass schließlich auch auf den verbleibenden Anlagen der Senvion Flotte die Eiserkennung installiert wurde:

„Die Verlässlichkeit und Performance des Eiserkennungssystems von fos4X überzeugen in unseren Windparks auf ganzer Linie. Die Systeme werden sich in unserem Windpark Kreuzstetten bereits im 2. Winter amortisiert haben.“

Dieter Schreiber, Leiter Monitoring und Innovation, Windkraft Simonsfeld AG

Zusätzliche Funktionalität mit retroX System

Die zusätzlich installierten retroX Systeme, bestehend aus einer Sensorplattform sowie intelligenter Software, bietet nicht nur die vielversprechende Möglichkeit der Eiserkennung, sondern auch die Aufzeichnung der im Anlagenbetrieb erfahrenen Lasten, ebenso wie die Erkennung von Yaw- und Pitch-Winkel Fehlstellungen.

Mit Hilfe der Datenerfassung werden signifikante Kostensenkungen wie auch Effizienzsteigerungen gewährleistet. Außerdem kann Windkraft Simonsfeld durch den Schritt der Flottenausrüstung mit fos4X Systemen einen maßgeblichen Mehrertrag generieren.

Mehr Informationen zur Funktionsweise des fos4X Eiserkennungssystems bekommen Sie in unserem Whitepaper.